Sonntag, 11. November 2012

Bloggeraktion: Weihnachten in der Familie

Bei der Testmama gibt es eine schöne Bloggaeraktion zum Thema "Weihnachten in der Familie". Bis zum 23.11. könnt ihr noch mitmachen und einen von zehn Amazongutscheinen gewinnen, die von Gutscheindrache.de gesponsort werden.

  • Wie verbringt ihr Weihnachten und die Weihnachtsfeiertage und wie organisiert ihr euch dabei? 
  • Was wird bei euch an Weihnachten gekocht? (ich bin gespannt, bei wie vielen es Kartoffelsalat und Würstchen gibt!)
Ich liebe Weihnachten und ich verschenke sehr gerne sehr viel. Meist Selbstgemachtes. Und ich liebe es meine Familie an Weihnachten zu sehen. Aber wenn die eigene Familie irgendwann wächst, man Freund und Kind hat, dann wird es etwas anstrengender. Ein Weihnachtstag wird bei meiner Mutter gefeiert, ein anderer bei den Eltern meines Freundes und die letzten Jahre waren wir auch immer einen Tag bei meinem großen Bruder. Das heißt also, dass wir bei uns zuhause gar nicht feiern. Wir sind alle drei Tage unterwegs. Und grad ohne Auto, mit doofen Busverbindungen zur Weihnachtszeit, ist das sehr sehr anstrengend. Da die Mutter meines Freundes uns ganz unbedingt Heiligabend bei sich haben mag und ich aber sonst Heiligabend immer bei meiner Mutter war, wird jetzt jedes Jahr gewechselt. Mir persönlich ist es ziemlich gleich, an welchem Tag ich bei wem zu Besuch bin.
Ums kochen muss ich mir auch keine Gedanken machen. Bei meiner Mutter gibt es meist wirklich Kartoffelsalat mit Würstchen und Frikadellen, der unheimlich beliebt ist, weil es ihn meist wirklich nur ein Weihnachten gibt und er aber doch soooo lecker ist! Bei meinem großen Bruder gibts Hackbraten und ich weiß noch, dass er beim ersten Mal gar nicht so toll war, er jetzt aber jedes Jahr besser schmeckt. Man lernt eben immer dazu :) Und bei den Eltern meines Freundes...ich glaube da gab es Ente mit Rotkohl. Das ess ich auch wahnsinnig gerne, das gab es bei meiner Großtante damals immer.
Wenn wir irgendwann eine Wohnung mit genügend Platz haben um jemanden einzuladen, werden wir mindestens einen Tag bei uns feiern. Einfach weil dieses umherfahren wirklich wahnsinnig anstrengend und mit Pech auch eisig kalt ist. 

Einen Weihnachtsbaum gibt es dieses Jahr nur bei der Mutter meines Freundes und wohl auch bei meinem Bruder. Wir selbst haben keinen Platz für einen Baum. Bei Ikea gabs jetzt jedoch so tolle Tannenbaum-Fotodrucke auf Baumwollstoff. So einen habe ich und der kommt an die Wand bei uns. Da werde ich dann auch den Adventskalender für meinen Freund dran befestigen. Bei meiner Mutter gabs schon länger keinen Baum mehr, aber die drei Katzen würden damit auch nur Unfug machen. Und die Mutter meines Freundes bekommt nur jedes zweite Jahr einen Baum, weil ihr Mann so ein Weihnachtsmuffel ist ;)

Ich habe übrigens erst ein einziges Geschenk besorgt. So langsam muss ich mich mal mit Weihnachtsgeschenken befassen. Ich bin aber auch jedes Jahr erst recht spät damit dran. Das bedeutet ja nicht unbedingt Stress. Man kann ja viel online kaufen oder eben selber machen.

Für Ian wirds das erste Weihnachten, das er bewusst erleben wird und darauf freuen wir uns alle sehr! :)

Kommentare:

  1. Oh ein Weihnachtsbaum an der Wand, kannte ich bisher auch noch nicht, aber eine tolle Idee, vor allem wenn kein Platz vorhanden ist.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube das mit dem Besuchsstress hat jede neue Familie. Als Ihr damals auf die Welt gekommen seit, da ging es bei mir los. Jede Oma wollte die Kinder an einem der Feiertage. Dann habe ich mal durchgesetzt nicht zur Verwandtschaft zu fahren, die sollten zu uns kommen. Das war schlimmer als alles andere, ich kam mir am Heiligabend vor wie auf nen Bahnhof.Ständig kam jemand und ihr Kinder wart mit all den Geschenken total überfordert. Später gab noch genörgel, weil ihr Kinder die Geschenke angeblich nicht richtig gewürdigt habt, die haben leider nicht verstanden, dass es für Euch einfach zu viel wurde.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ich kann mir vorstellen, dass die Fahrerei nervt und gerade mit Kind stelle ich mir das stressig vor. Ich drücke die Daumen, dass ihr bald mehr Platz habt. ;)

    AntwortenLöschen