Samstag, 31. März 2012

Kommt Kind, kommt Hausrat

Langsam neigt sich die Eltern + Kind Blogparade dem Ende zu. Nun sind wir schon bei Aufgabe 11 von 13. Und die teilt sich in drei Aufgaben auf:

1. Ihr lauft durch euer Haus bzw. eure Wohnung und findet drei Ecken / Orte / Plätze / Gegenstände, an denen man sofort erkennt, dass bei euch Kinder leben (das Kinderzimmer gilt nicht!). Wer mag, der zeigt Fotos, ich freue mich darüber!
2. Ihr nennt drei Gründe, woran Fremde, wenn sie sich mit euch unterhalten oder euch nur sehen, erkennen können, dass ihr Eltern seid.
3. Ihr schießt ein Foto von einem Gegenstand, den ihr seit der Geburt eurer Kinder nicht mehr benötigt oder benutzt habt (wer keine Fotos machen will oder nicht mehr machen kann, kann auch nur darüber schreiben).

Dieses Mal hat sogar mein Freund eifrig mitüberlegt, obwohl er sich bislang aus der Parade rausgehalten hat (oder sich das Kind geschnappt hat, damit ich genug Ruhe hatte um meinen Beitrag zu schreiben). Erst fanden wir die Aufgaben unheimlich schwierig, aber dann ist uns doch nach und nach immer mehr ein- und aufgefallen. 


Unsere Bilder zu Aufgabe 1:
Was sofort auffällt, wenn man unsere Wohnung betritt, ist das ganze Strickzeug, das überall verteilt ist. Und wenn man genau hinschaut, entdeckt man auch viele Strickzeitschriften und -bücher für Baby- und Kindersachen. Sehr empfehlen möchte ich hier nochmal das Buch Schmuseweiche Kuscheltiere und Lieblingspuppen, aus dem ich das Häschen für Ian gestrickt habe und das Buch Niedliche Maschen für die Kleinsten. Wirklich zauberhafte Strickbücher, mit dem einzigen Nachteil, dass das dort verwendete Garn nur schwer in Deutschland erhältlich ist. Aber man kann ja auch anderes Garn benutzen.
Das zweite Bild zeigt die Gläschenparade bei uns auf der Fensterbank. Ich glaube, sowas findet man fast bei jeder Mama. Ich koche zwar auch sehr gern für Ian, aber zum Mitnehmen sind die Gläschen einfach praktischer als der selbstgekochte (oder ich muss einfach mal geeignete Gefäße dafür finden) und Fruchtbrei kauf ich im Moment viel, weil die Auswahl an frischen Früchten im Moment ja eher noch nicht so groß ist. Ian isst ja zum Glück auch immer noch alles, da ists auch egal von welcher Marke es kommt. Ich greif bei Gläschen ja sehr oft auf Coupons und Angebote zurück, so kann man immer mal wieder etwas neues ausprobieren.
Auch Bild drei kommt sicher vielen Müttern bekannt vor. Ich spüle alle Fläschchen mit der Hand und lasse sie dann gern auf einem Handtuch abtropfen, bevor ich sie dann abtrockne (da eignen sich übrigens Spucktücher ganz toll für, weil die weicher sind als Geschirrhandtücher). Das fällt natürlich auch gleich auf, wenn man unsere Küche betritt.
Und dann habe ich statt drei gleich vier Bilder gemacht. Der große Spiegel in unserem Schlafzimmer ist verziert mit Bildern von Ian und Glückwunschkarten zur Geburt.
Irgendwann möchte ich mir für diese Erinnerungsstücke noch eine schöne Box zulegen, aber im Moment schau ich mir die Karten und Bilder einfach noch immer gern an und eine wirklich hübsche Box habe ich auch noch nicht gefunden.

Aufgabe 2 ist recht schnell beantwortet und da werden sich die Antworten der verschiedenen Mütter sicher auch sehr ähneln. Ansich erkennen Fremde immer, dass wir Eltern sind, weil ich ihn immer dabei habe, aber das zählt sicher nicht als Antwort ;) Auffallend sind unsere Schultern. Irgendjemand von uns beiden hat immer Kötzelflecken von dem Zwerg auf den Schultern. Wenn ich etwas aus meiner Jackentasche holen will, finde ich dort immer Unmengen an Schnullis, damit ich auch ja immer einen dabei habe. Auch muss ich zugeben, dass ich doch ein biiiiiiiiisschen ungepflegter aussehe als früher. Zumindest gebe ich mir nicht mehr viel Mühe mit meinen Haaren. Die werden einfach schnell hochgeknotet, damit der Zwerg nicht immer dran ziehen kann und ich schminke mich auch viel weniger als früher, weil ich da kaum Zeit für finde. Und wir reden natürlich auffallend viel über unseren Sohn, weil wir so wahnsinnig stolz auf uns sind :)

Erst wollte mir zu Aufgabe 3 gar nichts einfallen und nun habe ich sogar gleich zwei Fotos gemacht.
Seit Ian bei uns ist, trage ich meine Halskette nicht mehr. Vorher habe ich seit Jahren diese kleine Fee, die an einem Lederband hing, nicht abgenommen. Ich liebe diesen kleinen Anhänger einfach und mittlerweile wohnt er leider in einer kleinen Holztruhe. Und auch nach fast 7 Monaten komm ich mir immer noch sehr nackt am Hals vor. Es ist schon sehr erstaunlich, wie sehr man sich an ein Schmuckstück gewöhnen kann, aber nun ist mir der Anhänger einfach zu spitz und ich möchte nicht, dass Ian sich dran verletzt. Irgendwann, eventuell wenn Ian laufen kann und andere Dinge intessant werden, werde ich diese Kette auch wieder tragen können.
Tja, und das letzte Bild für heute, zeigt drei unbenutze Kerzen, die ich erstmal für das Foto entstauben musste. Wir haben sehr viele Kerzen in unserer Wohnung stehen und sie früher auch gern angezündet, aber irgendwie kommen wir einfach nicht mehr dazu, uns einen schönen Abend zu zweit zu machen. Das ändert sich aber sicher auch irgendwann wieder. Wobei ich schon zugeben muss, dass ich so gemeinsame Abende mit einem netten Film oder einem tollen Essen sehr vermisse.

Gesponsert wird die Wochenaufgabe dieses Mal von Zauberhaftes Kinderzimmer, Parfumi, dreirad.org und SaveMyPocket.de. Auch diese Woche wieder vielen Dank an die netten Sponsoren und vielleicht mögt ihr ja mal bei ihnen vorbei schauen :)

Kommentare:

  1. Ach, das mit den Kerzen kommt mir auch schwer bekannt vor! ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ohh ja, mit Kerzen muss man sehr aufpassen, aber das haben wir schon vor der Geburt unserer Tochter getan, weil wir auch noch einen sehr neugierigen Kater daheim haben, der seine kleine rosane Nase überall hinein steckt :-)

    LG von Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achso, ums aufpassen wegen der Flamme gings mir gar nicht, sondern eher darum, dass wir durch den kleinen keine Zeit mehr für einen romantischen Abend haben ;)

      Löschen
  3. oh schön.....jemand wo noch strickt...das find ich toll ;) Und wenn ich deine Fläschchen und Gläschenparade so begutachte, bin ich ja irgednwie froh, dass wir aus dem Alter schon raus sind ;)

    LG Bibilotta

    AntwortenLöschen
  4. So eine Gläschengalerie gab es hier auch - ich hab zwar selbst gekocht aber ich hatte für zwischendurch immer Obstgläschen da ;)
    Stricken würd ich auch gerne können, ich habs in der Grundschule mal gelernt aber seit der vierten Klasse dann auch nie wieder gemacht. Schade eigentlich.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!
    Ich suche ein strickzeitschrift, die ich vor 5jahren gekauft habe und dann leider verliehen und nie wiederbekommen... Darin war eine Mädchen-Kombi in rot mit Zipfelmütze, Jacke und Stulpen... Könntest du mal nachschauen, ob das in deiner Zeitschrift drin ist? Denn irgendwie klingelt es bei mir, wenn ich sie anschaue...
    Danke Dir schonmal!
    Johanna

    AntwortenLöschen