Mittwoch, 11. April 2012

Vorschau und Rückblick

Nun sind wir bei der vorerst letzten Aufgabe der Eltern + Kind Blogparade angekommen.

1. Vorschau und Rückblick - Kinder:

Ian ist nun 7 Monate alt und ich habe noch alles ganz genau vor Augen. Die Schwangerschaft, die vielen Gespräche mit meiner Mutter, die Vorbereitungen, die Geburt, die ersten Monate mit meinem kleinen Zwerg. Und ich habe das Gefühl, alles richtig gemacht zu haben. Wenn ich mir unsicher bei etwas bin, dann frage ich zuerst meine Mama oder andere Mütter und entscheide aus deren Rat dann, was gut für mein Kind ist. Ich glaube, es gibt nichts was ich anders gemacht hätte. Ich finde den Namen meines Kindes noch immer wunderschön, war sehr zufrieden mit der Wahl des Krankenhauses, habe eine tolle Kinderärztin und Ian hat eine wunderbare Familie.
Doch, eine klitzekleine Kleinigkeit gibt es, die ich heute anders machen würde. Und zwar eher auf mein Bauchgefühl vertrauen. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie wollte ich vor der Geburt unbedingt kleine Sachen für Ian kaufen. Alle haben mir empfohlen nichts zu kaufen, was kleiner ist als Größe 56 oder 62 und ich wollte unbedingt etwas in kleineren Größen kaufen, habe es mir aber ausreden lassen. Hätte ich auf mein Bauchgefühl gehört, hätte mein 2,5 kg Zwerg an seinem ersten Tag zuhause nicht ein Zelt von einem Strampler tragen müssen und ich hätte nicht den Stress gehabt gleich am nächsten Tag mit frischer Kaiserschnittnarbe durch die Stadt flitzen zu müssen, um Frühchensachen zu besorgen ;)
Für die Zukunft wünschen wir uns noch ein zweites Kind. Das darf aber ruhig noch ein bis zwei Jahre warten. Erstmal freuen wir uns auf Ians erste Krabbelversuche und später auf seine ersten Schritte und seine ersten Worte. Schon ewig lang hab ich so ein schönes Bild von Ian in meinem Kopf. Er in einer kleinen blauen Regenhose und Regenjacke mit weißen Sternchen drauf und dazu kleine Gummistiefelchen, in einer Hand ein kleines Eimerchen und in der anderen Hand eine kleine Schaufel und so läuft er auf mich zu :) Ich freue mich einfach so sehr darauf mit ihm zusammen die Natur zu erkunden, mit ihm zu basteln und zu singen.
Viele Dinge weiß ich auch noch gar nicht. Ich weiß nicht genau, wann ich wieder anfange zu arbeiten. Ein bisschen kommts da auf meinen Freund an. Und ich weiß nicht, welchen Kindergarten Ian besuchen wird oder welche Schule. Ich kann es mir einfach noch nicht vorstellen. Ich möchte einfach nur viel Zeit mit ihm verbringen und ich weiß genau, dass wir sehr viel Spaß zusammen haben werden.


2. Vorschau und Rückblick - Eltern + Kind Blogparade:

Diese Parade war etwas vollkommen neues für mich und ich habe sie auch nur durch Zufall entdeckt und dachte mir, ich probiers einfach aus. Wenns keinen Spaß gemacht hätte, hätte ich ja jederzeit aussteigen können. Ians Vater hat erst mitbekommen, dass ich bei der Parade mitmache, als wir bei der 2. Aufgabe etwas gewonnen hatten. Er hat sich meinen Weblog nie angesehen, aber immer ganz interessiert gefragt, welche Aufgabe denn als nächstes dran ist und dann mit mir zusammen überlegt wie man die Aufgabe erfüllen könnte. Das hat schon eine Menge Spaß gemacht und manchmal haben wir dann auch gemerkt, dass wir manche Dinge komplett anders sehen oder in Erinnerung haben und das war schon sehr interessant.
Am interessantesten für mich war die Aufgabe in der es um die Kinderfreundlichkeit in Deutschland ging. Da gab es wirklich sehr verschiedene Antworten bei den verschiedenen Teilnehmern und ich habe mir wirklich fast jeden Beitrag zu dem Thema durchgelesen (auch wenn ich nicht bei allen kommentiert habe).
Ich finde es erstaunlich, wie aus den ganzen Teilnehmern so eine richtige liebe Gemeinschaft geworden ist und darum möchte ich nicht mit Wehmut an die vergangenen Wochen zurückdenken, sondern freue mich darüber, dass die Blogparade weitergehen wird. Zwar nicht mehr wöchentlich, aber immerhin einmal im Monat. Würde hier jetzt wirklich entgültig Schluss sein mit der Parade, würde mich das schon sehr traurig stimmen. Aber es gibt doch noch so viele tolle Themen, so viele Dinge, die mich interessieren würden. Im Moment interessiert es mich beispielsweise sehr, ob alle Mütter so einen Hype um den ersten Geburtstag ihres Kindes machen. Ich kenne einige Mütter, die jetzt schon lange Wunschlisten für ihr Kind schreiben, Einladungen an andere Mütter mit Kindern verschicken und schon Dekomaterialien besorgen und und und. Und ich weiß jetzt schon, dass wir Ians ersten Geburtstag nur mit der engen Familie verbringen werden. Er braucht noch keinen riesen Batzen an Geschenken und andere Kinder werden wir einladen, wenn Ian es so möchte. Und das ist nun nur ein Thema, das mich grad brennend interessiert. Es gibt da noch so viele mehr :) Die Blogparade darf also niemals ein Ende nehmen ;)

Ich möchte der lieben Kerstin auch nochmal sehr für diese tolle Idee danken. Du hast so viele Eltern zusammengebracht, dir so viel Arbeit und Mühe mit deinen Aufgaben und den Verlosungen gegeben und ich glaube, hättest du nicht so viel Herzblut in diese Parade gesteckt, dann wäre sie auch nur halb so schön geworden. Vielen lieben Dank für alles!

Und auch den Sponsoren dieser Woche möchte ich danken. Vielleicht schaut ihr ja auch mal vorbei, bei tausendkind, Freshdads, Peterpanpalast und Geschenkesammlung24. Denn auch den Sponsoren verdanken wir, dass diese Blogparade so ein toller Erfolg geworden ist!

Kommentare:

  1. Ja Kindergeburtstag wäre ein tolles Thema ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, bei dem Thema Kinderfreundlichkeit in Deutschland gingen die Meinungen echt auseinander!!

    AntwortenLöschen
  3. die Kinderfreundlichkeit in Deutschland fand ich auch spannend

    LG Maike

    AntwortenLöschen
  4. Hi du,
    das ist shcöön, wenn du selber denkst und weisst, dass du alles genau richtig gemacht hast. So soll es auch sein. Das heisst ja nicht, daß man Ratschläge nicht annehmen kann/soll, aber das muß jeder für sich entscheiden.
    Ich finde auch, daß zu dem thema: Wie kinderfreundlich ist unser land ganz viele verschiedene reaktionen kamen und muß auch ehrlich sagen, dass ich bei manchen sogar den Kopf geschüttelt habe...

    Lg jassi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    das Bauchgefühl ist schon viel wert.

    Meint Homöopathin meinte mal zu mir, als ich Bedenken bei meiner Kleinen hatte und dann trotzdem entgegen meines Gefühls gehandelt habe - eine Mutter kann mit ihrem Bauchgefühl eigentlich nie falsch liegen. Unbewusst macht man so vieles bzw. alles richtig.

    Das habe ich mir gemerkt und ich höre viel öfters nun auf mein Bauchgefühl.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Oh oh, schon 7 Monate und noch nicht beim Kiga angemeldet? Zumindest hier wäre das mutig, die Chance auf einen Platz recht gering.

    Dieses Jahr steht für uns der erste richtige Kindergeburtstag an, bisher war "nur" die Familie da, weil Zoe bein letzten Mal noch zu klein war um das Alles zu verstehen. Geschenke kommen da automatisch und auch von uns hat sie etwas angemessenes bekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann die Kinder doch gar nicht mehr so früh im Kindergarten anmelden. Seit Anfang des Jahres wird man nun angeschrieben, wenn das Kind 3 Jahre alt ist und kann dann ankreuzen, welches der Wunschkindergarten ist und wenn man Glück hat bekommt man dort dann nen Platz. Oder ist das nur in Niedersachsen so? Voranmelden geht nicht mehr.

      Löschen
  7. Unser Kinder sind auch schon seit der Schwangerschaft im Kindergarten angemeldet, hier macht man das so (und weiß nicht, ob es hilft :D)

    Ich liebe dieses Bild, das du beschreibst mit den kleinen Gummistiefeln und dem Eimer, das ist so richtig schön und perfekt, gefällt mir. :) Du hast eine ganz tolle Art zu schreiben, ich habe immer gern bei dir gelesen und komme auch weiterhin - die Parade wird schließlich niemals enden. ;)

    AntwortenLöschen
  8. Hier sagen sie auch erst wenn das Kind drei ist. Vorher ginge es nicht. Aber hält man sich dran, sind alle Kindergärten voll. Ich denke das hängt vom Landkreis ab.

    AntwortenLöschen
  9. Da Bildung und Erziehung Ländersache sind, ist natürlich auch das Anmeldeverfahren von Bundesland zu Bundesland, und innerhalb der Länder auch von Stadt zu Stadt unterschiedlich.
    In NRW ist es ja so, dass ab 2013 alle Kinder unter 3 einen Rechtsanspruch auf einen KiTa-Platz haben. Man kann sein Kind schon gleich nach der Geburt anmelden oder eben erst zu Beginn des Jahres, in dem es in den Kiga soll. Ob man dann einen Platz bekommt oder nicht, hängt von vielen Kriterien ab. Aber wir leben auch nicht in einer Großstadt, wo das sicher noch mal anders ist.

    Das Bild, das du von deinem Sohnemann in Regenkleidung hast, ist so süß! Zum Dahnínschmelzen.

    LG
    Pamela

    AntwortenLöschen
  10. Ja, sonst wars hier auch so, dass du dein Kind am besten sogar schon vor der Geburt im Kindergarten angemeldet hast. Aber seit Januar 2012 sind alle Voranmeldungen hinfällig und du bekommst eben wenn dein Kind 3 Jahre alt ist nen Brief auf dem du deinen Wunschkindergarten ankreuzen kannst. Ist aber auch nur ne Glückssache, ob man den Platz dann auch wirklich bekommt.

    AntwortenLöschen