Samstag, 21. Januar 2012

Wie alles begann...

Ich bin immer etwas spät dran, mit der Aufgabenerfüllung der Eltern + Kind Blogparade, aber im Moment fühl ich mich auch gesundheitlich nicht wirklich fit. Da ist wohl irgendetwas im Anmarsch.

Dieses Mal geht es bei der Parade um die Schwangerschaft, die Geburt und die Babyzeit. Dazu muss ich sagen, dass Ian nicht mein erstes Kind ist. Vor ziemlich genau drei Jahren war ich schon einmal schwanger, aber das Baby ist gegen Ende des dritten Schwangerschaftsmonats gestorben. Da habe ich lange gelitten, weil es ein absolutes Wunschkind war. Darum hab ich beim zweiten Mal, als ich vermutet habe schwanger zu sein, den Schwangerschaftstest im Beisein meines Freundes gemacht und war tierisch aufgeregt. Weil ich nicht auf die Toilette musste, habe ich fix nen Liter Wasser getrunken, was den Test dann so undeutlich gemacht hat, dass ich einige Tage später dann doch zum Frauenarzt gehen musste um Gewissheit zu haben. Für mich sonderbar aber auch ein gutes Zeichen war der errechnete Geburtstermin. Mein erstes Kind sollte am 01.10.09 zur Welt kommen, Ian am 02.10.11. Also fast auf den Tag genau zwei Jahre später. Als hätte sich mein Kind beim ersten Mal gedacht 'Hm, jetzt passt es wohl eher nicht so gut, dass ich zur Welt komme, vielleicht versuche ich es einfach in zwei Jahren nochmal'. Darum war die Namenswahl auch nicht besonders schwierig, weil wir uns vor zwei Jahren schon für zwei Namen entschieden hatten. Meinem Freund gefiel Ian, für einen Jungen, und mein Favourit für ein Mädchen wäre Feline gewesen.
Bei der zweiten Schwangerschaft hatte ich auch viel weniger Problem mit Übelkeit, etc. Ebenfalls ein gutes Zeichen. Ich habe noch recht lange arbeiten können und hatte auch sonst eine sehr problemfreie Schwangerschaft. Nur das Atmen viel mir oft schwer, vor allem nach dem Essen. Mein Bauch war die ganze Schwangerschaft über sehr klein und ich denke, der kleine Mann hat einfach zu sehr gegen meine Lungen gedrückt. Dementsprechend wenig zugenommen habe ich daher. Das Gewicht kam dann erst nach der Geburt, weil ich da wieder ordentlich reinhauen konnte ;)
Letztendlich kam Ian dann drei Wochen zu früh zur Welt. Nach 17 Stunden Wehen (von denen aber nur die letzten 3 Stunden wirklich schmerzhaft waren), kam er dann per Kaiserschnitt zur Welt. Ich weiß, dass man über den Kaiserschnitt sagt, dass einem das Erlebnis einer natürlichen Geburt sehr fehlt, aber ich muss sagen, dass es für mich trotzdem sehr aufregend war. Ich habe während Ians Geburt so gezittert und mein Freund hat seinen Vorteil des Kaiserschnitts sehr genossen. Schließlich war er somit der erste, der Ian in den Arm bekommen hat und mit ihm kuscheln durfte, während ich wieder zugenäht wurde. Und ganz ehrlich, ich habe es ihm sehr gegönnt, musste er doch während der Schwangerschaft meine Launen und zerrüttete Gefühlswelt ertragen. Er hat sich immer lieb um mich gekümmert, da hatte er es sich einfach verdient. Und eine viertel Stunde später war ich ja dann auch soweit, und bekam einen frisch gebadeten kleinen Ian in den Arm, von dem schon süße Fotos gemacht wurden :)
Alles in allem war es eine schöne Schwangerschaft, eine schöne Geburt (trotz Kaiserschnitt) und die Zeit mit Ian ist einfach wunderschön. 4 1/2 Monate ist er nun bei uns und ich kann mich jetzt schon kaum noch daran erinnern, wie es ohne ihn war.
Diese Woche gibt es von Nûby ein Überraschungsset zu gewinnen, von Babystrauss einen Babylolli (Babybody in Lolliform gefaltet) und von Spielewelt gibt es Geschenkgutscheine. 4 Lose darf ich dieses Mal verteilen und die gehen an Nûby und Babystrauss. Ihr dürft mir also wieder Glück wünschen. Grad die Babylollis sind eine tolle Idee und Bodys kann mein kleines Ferkelchen gar nicht genug haben :)

Etwas Strickiges gibts die Tage hier auch wieder zu lesen. Mittlerweile habe ich das erste Paar Socken des neuen Jahres gestrickt, ein Strickbuch von meiner Schwiegermama bekommen und den New Years Shawl fast fertig gestrickt.

Kommentare:

  1. Bei mir hat es auch erst in der zweiten Schwangerschaft geklappt. Ich habe Monate später noch geheult, wenn ich Babys gesehen habe... Aber jetzt ist alles gut. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Oh süß, kleine Babyfüße :)

    Unser 3. Kind ist am VET unseres Sternenkindes geboren, ich kann dir sehr nachfühlen!

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das sind aber lange Zehen an den kleinen Füßen! ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Schön Deinen Bericht zu lesen und schön, dass es im 2. Anlauf geklappt hat :) Das Bild ist zum Knutschen süß <3

    AntwortenLöschen
  5. was für niedliche kleine babyfüsschen <3
    es tut mir leid, zu lesen, dass du bereits ein kind hast gehen lassen müssen, der schmerz darüber muss furchtbar sein.
    umso schöner, dass diesmal alles gut ging. noch ganz viel freude mit dem kleinen ian !

    AntwortenLöschen