Freitag, 27. Januar 2012

Bücher fürs und rund ums Kind

Weiter geht es bei der Eltern + Kind Blogparade mit dem Thema Bücher. Für mich als Leseratte ein sehr interessantes Thema.

Da meine Mutter selbst drei Kinder zur Welt gebracht hat, habe ich während der Schwangerschaft nicht wirklich zu irgendwelchen Ratgebern gegriffen. Einzig das Mami Buch ist in meinem Regal gelandet, weil dort sehr schön beschrieben wird, in welcher Schwangerschaftswoche das Kind und auch der eigene Körper sich weiter entwickeln. Das habe ich wirklich fleißig mitverfolgt und auch meinem Freund draus vorgelesen. Das Buch bezieht sich nicht nur auf die Schwangerschaft, sondern auch auf die ersten 10 Monate nach der Geburt, aber ich habe es, als Ian dann zur Welt kam nicht mehr wirklich in die Hand genommen. Alle meine Fragen konnte mir meine Mutter sehr gut beantworten und wenn sie doch mal etwas nicht wusste, konnte ich genug andere Mamis fragen. Das mache ich noch immer regelmäßig. Ich finds auch schöner, verschiedene Mütter nach ihren Erfahrungen fragen zu können als in einem Buch nur eine Meinung zu finden.
Nach der Geburt habe ich mir dann noch ein Buch mit Rezepten für Babybrei zugelegt. Da stöber ich immer mal wieder gern drin. Klar kann man alles mögliche auch im Internet finden, aber gerade in der Küche nehme ich immer gern mal ein Rezeptbuch in die Hand. Und in diesem Buch für Babybreie sinds nicht mal unbedingt die Rezepte, die mich so interessieren, sondern die Informationen zu den einzelnen Gemüse-, Obst-, Getreide- und Fleischsorten. Wann fange ich mit was an, welches Gemüse hilft gegen Verstopfung, welches gegen Durchfall, etc. Und da ist dieses Buch wirklich sehr hilfreich. Und da wir einen riesigen Gemüsegarten haben, weiß ich eben nun auch was ich dort dieses Jahr alles für meinen kleinen Hosenmatz anbauen werde und das ist wirklich ein sehr schönes Gefühl :)

Bücher besitzt Ian bislang erst eines und da kann ich gerade gar nicht sagen, welches das ist, weil es in einem Karton auf dem Dachboden liegt. Im Moment braucht er noch keine Bücher. Ich lese ihm zwar gerne vor, aber ich nehm dazu zur Not auch jede erstbeste Zeitschrift, die gerade in der Nähe liegt. Neulich habe ich meinen Freund dabei ertappt, wie er ihm aus einem Buch über C++ vorgelesen hat. Warum auch nicht ;)
So richtige Lieblingskinderbücher für Babys und Kleinkinder habe ich nicht. Einzig den Struwwelpeter mag ich mir wieder zulegen, weil ich noch weiß, dass ich das Buch als Kind sehr gemocht habe, auch wenn die Geschichten teilweise etwas sehr hart sind, aber bei Grimms Märchen ist es ja nicht groß anders und auch ich bin damit ohne Trauma groß geworden.

Mein Interesse am Lesen hat damals das Buch Fünf Kätzchen im Korb
geweckt. Meine Mutter hat es mir damals gekauft und mit mir gemeinsam drin gelesen. Jedes sechste oder siebte Wort in dem Buch wird durch ein kleines Bild ersetzt und ich mochte das sehr gern. Da wir das Buch nur Stück für Stück gelesen haben (ich habs meiner Mutter vorgelesen und war noch nicht besonders schnell) und ich aber unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht, habe ich mir eines Morgens das Buch geschnappt und es einfach allein zuende gelesen. Meine Mutter hat dann weitere Bücher in der Art gekauft, aber da kann ich mich an die Titel nicht mehr erinnern. Ich weiß nur dass das mit den Kätzchen mein Lieblingsbuch war.

Später habe ich dann mit den typischen Jugendbuchreihen angefangen. Ich habe noch alle Dolly Sammelbände von Enid Blyton im Keller stehen und dann gabs noch eine Reihe über einen Briefträger, aber da fällt mir der Name gerade nicht ein. Den mochte ich auch sehr gern. Da konnte ich mir damals alle Bände von einer Nachbarin meiner Oma ausleihen. Ich glaub hauptsächlich deshalb war ich damals so gern bei meiner Oma ;)
Weiter ging es dann noch etwas später mit Märchenmond: Eine phantastische Geschichte von Wolfgang Hohlbein. Das hatte meine Mutter eigentlich für meinen großen Bruder gekauft und ich habs dann aus Neugierde gelesen und regelrecht verschlungen und dann damit begonnen, mir einen Wolfgang Hohlbein Band nach dem anderen zuzulegen. Klar laufen die meisten davon (vor allem die die er mit seiner Frau geschrieben hat) nach demselben Schema ab, aber mir gefallen sie bis heute alle sehr gut und ich kann mich nicht von ihnen trennen. Ich glaube vor allem Wolfgang Hohlbein hat mich letztendlich zu einer echten Leseratte gemacht. Ich habe ihn auch auf einer Vorlesung in Lüneburg persönlich kennenlernen dürfen :) In letzter Zeit bin ich zwar nicht mehr wirklich häufig zum Lesen gekommen, aber Lesen und Stricken lässt sich leider auch so schlecht verbinden. Ich höre mir zumindest ab und an gern beim Stricken ein Hörbuch an. Meine Schwägerin hat mich aber gerade mit neuem Lesestoff versorgt und wer weiß, vielleicht finde ich die Tage ja wirklich mal wieder Zeit dafür :)

Ich habe übrigens bei der letzten Aufgabe der Blogparade etwas gewonnen! Sobald das Päckchen bei mir ankommt gibt es auf jeden Fall ein Foto davon! Und es sind so tolle Sachen, die wir gerade gut brauchen können, aber das werdet ihr ja dann sehen :)

Und daher sollen auch die Sponsoren dieser Woche nicht unerwähnt bleiben. Gewinnen kann man dieses Mal 3 Büchersets für Babys und Kleinkinder von GoBo (das wäre auf jeden Fall etwas für uns ;) ), 2 Jugendbücher vom Coppenrath Verlag und 3 Groupon Gutscheine von shopclever.de á 10 €. Ihr dürft uns also weiterhin Glück wünschen :)

Kommentare:

  1. Dolly hab ich als keines Mädchen auch geliebt und ich freue mich schon drauf, wenn mein Babymädchen mal so alt ist, dass wir gemeinsam in meinen alten Büchern schmöckern können.
    Schöner Bericht. Bin auch gleich mal Leserin Nummer 3 bei dir geworden.
    Ganz liebe Grüße
    Sina

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebte auch die Enid Blyton Bücher als Kind, allerdings (da ich aus England komme) habe ich sie auf englisch gelesen und sie heißen bei uns alle ganz anders! Einen riesen Spaß macht es mir gerade meinem Sohn die Fünf Freunde vorzulesen :-)
    Ich bin gleich die nummer 4 bei dir geworden!
    Ganz liee Grüße, Jill

    AntwortenLöschen
  3. Der Struwwelpeter - den habe ich ja ganz vergessen. Dieses Buch hatte ich in meiner Kindheit schon und auch meine jüngste Tochter hat dieses Buch geliebt. Immer und immer wieder wollte sie es zuerst anschauen und dann vorgelesen bekommen.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein Babybreibuch, das ich noch gar nicht kenne. :) Den Struwwelpeter hat uns die Oma geschenkt und ich meide den noch ein bisschen, weil er doch sehr grausam ist.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    P.S.: falls das Paket noch nicht da ist, ist es das spätestens morgen :)

    AntwortenLöschen
  5. Noch ists nicht angekommen, aber ich bin da auch kein ungeduldiger Mensch :)
    Und das Breibuch ist echt empfehlenswert! Einfach, weil da eben auch so viele Infos zu den verschiedenen Gemüse und Obstsorten, etc. drinstehen :) Und Ian kann zwar die Babykekse aus dem Buch noch lange nicht essen, aber die lohnen sich sicher auch mal als Mitbringsel für Kindergeburtstage :)

    AntwortenLöschen