Dienstag, 21. Februar 2012

Auf Schritt und Tritt...

Letzte Woche gabs bei der Eltern + Kind Blogparade eine freiwillige Aufgabe für alle die es am Anfang versäumt haben einen Einführungsartikel zu schreiben. Da habe ich dieses Mal ausgesetzt, weils darum ging ein Gedicht zu schreiben, und ansich mache ich das ja gerne, aber so auf Zwang klappt das bei mir immer nicht ordentlich und ich war dann doch zu selbstkritisch für die Aufgabe.
Dieses Mal bin ich aber wieder dabei und es geht um schöne Dinge, die man rund ums Kind zum ersten Mal erlebt und natürlich, wie die Überschrift schon verrät, um Schuhe.

Da Ian mein erstes Kind ist ist natürlich alles für mich noch sehr neu und ich bin froh, dass ich meine Mama häufig um Rat fragen kann und sie sich trotzdem so wenig wie möglich einmischt. Es gibt viele witzige und schöne Momente, die ich durch und mit meinem Kind zum ersten Mal erlebe oder erlebt habe. Hier gibt es eine kleine Auswahl:

Sehr genau erinnern kann ich mich daran, dass erste Mal mit Babybauch einen "Babyfachmarkt" besucht zu haben. Draußen hab ich zu der Zeit meinen Bauch immer eingezogen, weil ich mir einfach nur dick vorkam (mein Bauch war die ganze Schwangerschaft über recht klein und man hat nicht gleich gesehen dass ich schwanger war), aber sobald ich den Laden betreten hatte kam mir mein Bauch plötzlich viel zu klein vor und ich wollte dass alle sehen, dass ich ein Baby bekomme und ich habe ihn gaaaanz weit rausgestreckt :)
Und ich weiß auch noch ganz gut, wie unsicher ich mit dem Kinderwagen war, als wir das erste Mal mit Ian spazieren gegangen sind. Ich wollte unbedingt einen Kinderwagen ohne bewegliche Räder haben, weil ich die einfach viel viel schöner finde. Es war dann aber beim ersten Schieben wirklich schwierig damit klar zu kommen und ich bin häufig mal an irgendwelchen Ecken und Bordsteinkanten hängen geblieben, und mein Freund hat durchgehend grinsen müssen. Mittlerweile gibts ja nichts normaleres mehr für mich als überall mit dem Kinderwagen hinzufahren.
Ians erstes Kleidungsstück, dass er getragen hat als wir mit ihm aus dem Krankenhaus nach hause durften, war ein Strampler in Gr. 50, bei dem wir unten die Füßchen abschneiden mussten, weil er ihm zu kurz war. Aber alle anderen Sachen die wir zuhause hatten waren ihm noch viel zu groß, weil mir alle den Rat gegeben haben, alles ab Größe 56 zu kaufen, weil die Sachen sonst zu klein für ein Neugeborenes wären. Tja, wir sind dann gleich am nächsten Tag in die Stadt gegangen und haben ihm Bodys in größe 44 und 46 gekauft und Hosen in 56. Strampler konnte er ganz lange nicht tragen, weil alles in der richtigen Länge an ihm rungeschlackert hat, weil er so dünn war. Und ich muss ganz ehrlich sagen, so in Body und Hose sah er viel niedlicher aus als in Stramplern. Also eher wie ein kleiner Junge und überhaupt nicht wie ein Baby :)

Seine ersten Schuhe bzw. Stiefelchen sind ein Erbstück von seinen beiden großen Cousins. Sie sind immer noch ein bisschen groß, aber durch den hohen Schaft halten sie ganz gut und haben seine kleinen Füße bei den eisigen Temperaturen die wir vor kurzem noch hatten wirklich sehr gut gewärmt und ich mag diese schlichten Stiefelchen total gern! Sein erstes paar richtige Schuhe darf ihm später seine Oma (väterlicherseits) kaufen. Sie gibt meiner Meinung nach immer etwas zu viel Geld für ihn aus. Wir haben hier zum Beispiel noch eine Wintermütze liegen, für die sie 23 Euro ausgegeben hat und die er nur ein einziges Mal tragen konnte, weil grad am Anfang der Kopf des Kindes ja sehr schnell wächst. Ich muss sie dann immer ein wenig bremsen, wenns ums Geldausgeben geht. Aber bei Kinderschuhen, da darf sie gern etwas mehr ausgeben. Da ist es mir wichtig, dass er ein paar vernünftige bekommt. Klar wachsen die Kinder dort auch schnell raus, aber seine Füße sollen ordentlich wachsen können und da müssen die ersten Schuhe dann auch perfekt sitzen. Aber ein bisschen dauert es ja noch bis dahin :)

Zu gewinnen gibt es diese Woche Shoppinggutscheine von Limango Outlet, Krabbelschuhe von Babyfuss.net und Gutscheine von Gutscheinanzeiger.de.

Kommentare:

  1. ich bin Deiner Meinung, gabe auch für Kinderschuhe gerne etwas mehr aus. Aber einige Firmen übertreiben leider extrem bei den preisen!!

    AntwortenLöschen
  2. Was für niedliche kleine ... Ähm, Halbstiefel? Aber süß!

    AntwortenLöschen
  3. ... oh ja, die Omas, die lassen sich oft nur schwer bremsen, aber sie meinen es gut und sind wir Mamis nicht damals auch von unseren Omis verwöhnt worden ;-) ? Ganz liebe Grüße, süße Stiefel, schöner Bericht.
    Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich kann mich zumindest noch daran erinnern, dass die omi immer nen grooßen süßigkeitenschrank hatte ^^ und dass wir dort schüsselweise cornflakes gegessen haben, weils die zuhause nicht gab :)

      Löschen
  4. die Omas jaa das ist manchmal ganz ansträngend aber auch irgendwie schön lg hexe1979

    AntwortenLöschen
  5. Ja die Omas tun das doch sehr gerne für ihre Enkelkinder :) Sei froh, dass es so ist. Auch wenn sie meistens viel zu viel kaufen, ist es doch ein tolles Gefühl, dass sich so um das kind gesorgt wird.

    AntwortenLöschen
  6. Das sind ja schöne Stiefel!
    Deine Bauchgeschichte finde ich witzig ;) Ist dann ja doch die typische Schwangerenhaltung gewesen: Bauch rausstrecken und am Besten noch die Hand drauf legen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, die Hand hatte ich ständig auf dem Bauch, das ist wie so ein Reflex gewesen *g*

      Löschen
  7. Vielen Dank für deinen Beitrag :)

    AntwortenLöschen
  8. Lach das mit den Stramplern kenne ich. Wir mussten los Baby Born Sachen kaufen, damit unser kleiner Mann rein passte. Kinderschuhe sind nie zu teuer, wenn es die richtigen sind

    AntwortenLöschen