Mittwoch, 4. Juli 2012

ABC für einen kinderfreundlichen Urlaub

Der Niedlichkeitsminister und ich leiden an der Schnodderrotzseuche und es ist schon anstrengend genug, wenn nur das Kind krank ist, aber wenn man sich selbst auch noch elend fühlt, ist das schon so ein kleiner Weltuntergang. Und da wir ja auch niemanden anstecken wollen, hausen wir im Moment hauptsächlich in unseren vier Wänden und machen zwischendurch kleine Spaziergänge oder Besorgungen. Nachher müssen wir nur einmal kurz zur Post und bis dahin habe ich viel Zeit für die Juli Aufgabe der Eltern + Kind Blogparade:


Da wir unseren Urlaub dieses Jahr schon hinter uns haben, dürfts mir ja nicht gaaaaanz so schwer fallen:

Ich packe meinen Koffer für einen kinderfreundlichen Urlaub und nehme mit:

A wie Abenteuerlust! Neues zu entdecken ist für uns ein riesen Spaß!
B wie Bücher. Ich les meinem Zwerg gerne etwas vor. Das beruhigt ihn immer schnell und er schläft dabei super ein.
C wie die beiden Cousins von Ian, die waren beim letzten Urlaub dabei.
D wie Digitalkamera. Man kann sein Kind nicht oft genug im Urlaub fotografieren!
E wie Erkältung. Ich schaffe es Grundsätzlich mich im Urlaub zu erkälten. Letztes Mal haben Ian und ich das auch wieder super hinbekommen.
F wie Fläschchen. Ian trinkt, obwohl er nun schon oft Brei isst, zum Einschlafen und nach dem Aufwachen immer noch gerne eine Milch.
G wie Geduld, denn davon braucht man viel wenn man mit Kind verreist.
H wie Handy, für Notfälle und natürlich um jeden Abend den Papa anzurufen, denn der konnte letztes Mal nicht mit in den Urlaub fahren.
I wie Insel. Entweder machen wir nächstes Mal wieder Urlaub auf einer Nordseeinsel, oder wir besuchen Ians Onkel in der Schweiz.
J wie Jacke. Die muss immer mit, egal wie gut das Wetter ist. Und eine kleine Decke am besten auch. Für den letzten Urlaub hab ich im Frühling ewig nach einer dicken Jacke suchen müssen, weils auf der Insel eben sehr windig ist und dann hab ichs doch wirklich geschafft sie am Tag wos losgehen sollte noch kaputt zu machen *g*
K wie Kopfschmerztabletten für die Mama und Kinderwagen, denn ohne den geht nichts ;)
L wie Lüneburg, das ist die Stadt der wir den Rücken kehren wenn wir in den Urlaub fahren.
M wie Medizintäschchen. Alles was man so brauchen könnte. Etwas gegen die Zahnungsschmerzen, Wundschutzcreme, Nasenspray und Fieberzäpfchen. Meist braucht mans zwar nicht, aber wenn mans nicht dabei hat...
N wie Nadel und Faden. Falls was wichtiges kaputt geht.
O wie Oma, die hatten wir beim letzten Urlaub auch dabei.
P wie Picknickapfel. Wir machen uns für lange Fahrten immer nen tollen Picknickkorb fertig.
Q wie Quasselstrippe. Mein Kind ist ne Labertasche und macht da auch im Urlaub keine Pause.
R wie Rassel, denn Ian liebt im Moment alles was Geräusche macht und Rasseln nerven mich nicht so schnell wie irgendwelches Plastikspielzeug mit Knöpfen, die nervtötende Geräusche machen *g*
S wie Spieluhr. Ian braucht sie zwar nicht unbedingt zum Einschlafen, aber sie beruhigt ihn immer ein wenig.
T wie Trage, die nehm ich im Urlaub gern mit. Auf Föhr wars super, so konnte ich mit dem Zwerg zusammen ins Watt :)
U wie Untersuchungsheft. Das hab ich immer dabei. Auch wenn mans meist nicht wirklich braucht.
V wie viel zuviel. Die Hälfte der Dinge die ich fürs Kind einpacke brauche ich unter Garantie im Urlaub gar nicht. Aber Frau will ja immer auf alles vorbereitet sein!
W wie Wickeltasche, denn die ist einfach unverzichtbar!
X wie X-Mal hab ich drüber nachgedacht, aber mit fällt für X und Y einfach nichts tolles sinnvolles ein ;)
Y wie siehe X.
Z wie Zug. Wir fahren grundsätzlich mit dem Zug in Urlaub, weil wir kein Auto haben. Nicht mal nen Führerschein.

Diesen Monat werden tolle Preise gesponsort von Fußmattenshop, Gutscheincodez und Windeltortenzauber. Herzlichen Dank an die Sponsoren! :)

Kommentare:

  1. Die Trage kommt bei uns auch noch überall mit hin. Da ist man doch sehr wendig damit und so lange es den Kleinen gefällt sollte man es ruhig nutzen.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
  2. Glaube das ist ganz normal das man immer viel zu viel einpackt. Das geht mir auch noch so, obwohl meine beiden Mädls mit 6 + 9 Jahren ja schon etwas älter sind. Aber da wollen sie ja dann auch nicht mehr alles so anziehen *g*

    AntwortenLöschen
  3. Abenteuerlust...ja, das steht ja bei den kiddis schon an erster Stelle... und wie ich sehe, ist die Jacke ein unvermeidlicher Gegenstand, der auf jeder Packliste stehen sollte ;)

    AntwortenLöschen
  4. hihi, O wie Oma ist gut! Die nehmen wir auch immer mit ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich packe auch immer für die KInder viel zu viel ein. LG

    AntwortenLöschen
  6. Ich packe auch immer zu viel. Zum Glück ist Kinderkleidung etwas kleiner, da hat auch ein bißchen mehr noch im Koffer Platz.

    AntwortenLöschen
  7. Wir haben beide einen Führerschein und ein Auto und wir fahren trotzdem mit dem Zug, das ist sehr entspannend. :) Und du hast vollkommen recht, wenn man die Medikamente mitnimmt, braucht man sie nicht, vergisst man sie aber, braucht man sie unbedingt. Also auf keinen Fall zu Hause lassen. =)

    AntwortenLöschen