Sonntag, 7. August 2011

3/11

Aus dem Trekking Knäuel sind diese wunderschönen Socken für mich (Größe 42) geworden und ich bin soooo verliebt. Sie fühlen sich so toll an und die Farben sind noch viel kräftiger als auf dem Bild. Die Kamera strengt sich schon sehr an (die ist allerdings uralt), aber mein Freund hat ne Dachgeschoss Wohnung und da ists irgendwie immer etwas dunkel. Das Stricken dieser Socken hat jedenfalls viel Spaß gemacht und ich fands richtig schade, als sie dann gestern fertig wurden. Das Hündchen auf dem Bild hab ich übrigens meinem Freund geschenkt, als der Gynäkologe bestätigt hat, dass ich schwanger bin. So als kleine Vorfreude aufs Baby. Nun sitzt er immer neben seinem Computer und erinnert ihn dran, dass er bald Papa wird. Obwohl das bei meinem Bauchumfang ja mittlerweile nicht mehr zu übersehen ist. Der Häkelbeutel hat immer noch keine angenähten Henkel, weil ich nähen echt nicht mag. Dabei wär das ja so fix gemacht. Und eigentlich hab ich mir auch vorgenommen, jetzt immer erst ein Teil fertig zu machen, bevor ich mit was neuem anfange. Aber da ja gestern auch die Socken fertig geworden sind und ich die Fäden da auch gleich vernäht habe, musste ich gleich mit einer Hose aus dem niedlichen Babystrickbuch beginnen :) Die Anleitung ist superkinderleicht und die Wolle wunderbar weich. Ich stricke die Hose aus Filu Blu Beach von Gruendl Wolle (55% Baumwolle, 45% Polyacryl, 120m/50g) mit NS 3,5 und das Gestrick fühlt sich wirklich toll an. Sieht jetzt natürlich noch etwas unspektakulär aus.
Socken stricken finde ich so unglaublich einfach, mindestens so einfach wie nen Schal zu stricken. Aber ich weiß nicht, warum ich mich immer so anstelle, wenns darum geht mal etwas anderes zu stricken. Nen Pullover oder ne Babyhose oder wasweißich. Ich schau mir die Anleitung an und denke mir, das kriegste nie hin. Und dabei ist es dann doch oft immer ganz einfach. Trotzdem habe ich bislang erst 2 Pullover in meinem Leben gestrickt (beides RVOs und die waren kinderleicht) und auch sonst kaum was aufwendigeres als nen Schal oder Socken oder vielleicht ganz selten mal eine Mütze. Ich hoffe, dass ich jetzt, wo ich endlich endlich wieder mehr Zeit zum Stricken finde, auch meine Angst vor Strickanleitungen verliere. Schließlich möchte ich meinem Kind noch sooooo viele schöne Sachen stricken.

Kommentare:

  1. Ich habe zwar eine Abneigung gegens Hosen stricken, aber denn das ein Set werden soll, freue ich mich schon auf das Jäckchen :P Das finde ich wirklich schick.
    Mit der Angst vor Anleitung ist es wirklich komisch, oder? Ich habe große Angst vor Fingerhandschuhen, aber womöglich sind die gar nicht so schlimm. Und hey, du hast doch sogar schon 2 Pullover gestrickt. Einen Pullover von unten zu stricken ist nicht viel schwieriger ;)

    Ich wünsche dir, dass du auch nach der Geburt viel Zeit zum stricken hast. Die meisten Damen finden dann ja kaum noch Zeit für sich, geschweige denn fürs stricken...

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
  2. Das ist doch gar kein Jäckchen, das ist ein Pulli :P
    Fingerhandschuhe habe ich schon ganz oft versucht, aber ich krieg sie einfach nicht hin. Nachdem der Daumenspickel fertig ist, sehen die immer sooo riesig aus, dass ich keine Lust mehr habe, sie weiterzustricken. Mein Exfreund hatte sich mal welche in Knallrot gewünscht und ich habe es wirklich wirklich oft versucht und ihm dann einfach welche gekauft ;) Aber ich glaube, vom Prinzip her sind Fingerhandschuhe gar nicht so schwierig, nur etwas fummelig.

    Und ich denk mal, dass ich trotzdem viel weiterstricken werde, wenn der Kleine da ist. Grad am Anfang schlafen die Kleinen ja auch viel und irgendwie bin ich da eben optimistisch :) Lang ists auch nicht mehr hin, 7 Wochen noch :)

    AntwortenLöschen